Leader:innen, die sich mit der Weiterentwicklung bzw. der Transformation ihres Unternehmens befassen, werden schnell feststellen, dass der Unternehmenszweck jener Stern ist, um den sich der langfristige Erfolg ihrer Organisation dreht. Selbstverständlich sind Elemente wie ein solides Produkt, eine starke Marke und ein gutes Team wichtig für den Erfolg – jedoch sind all diese Punkte direkt oder indirekt abhängig vom Unternehmenszweck, dem PURPOSE.

„Purpose“ ist dabei viel mehr als althergebrachte Leitbilder. Gemeint sind jene, die nichts sagend und austauschbar in den hintersten Winkeln der Unternehmens-Webseite versteckt sind. Hierbei geht es um echte, nachvollziehbare Inhalte und nicht um schale Plattitüden. Beispiele wie etwa “wir stehen für 1A Qualität” oder “unsere Produkte sind die besten am Markt” erklären nicht den Purpose eines Unternehmens.

Wie also ist der Purpose zu verstehen? Ein einfaches Modell zum besseren Verständnis ist der bekannte “Golden Circle” von Simon Sinek. Dieser besagt im Prinzip, dass das “Warum” im Zentrum all unserer (organisatorischer) Tätigkeit stehen sollte und Themen wie die Alleinstellungsmerkmale eines Unternehmens (“How”), oder die tatsächlichen Produkte und Services (“What”) eine nachrangige Priorität einnehmen. Oder um es mit Nietzsche zu sagen “Wer ein Warum zu leben hat, erträgt fast jedes Wie”. Dies klingt zwar übertrieben dramatisch, ist jedoch in Zeiten von COVID-19 eine Realität für viele Unternehmen, die mit ihrer strategischen Ausrichtung kämpfen. Sehen wir uns also an, warum genau der Purpose so entscheidend für den Unternehmenserfolg ist:

  1. Der Purpose als Kern der Organisation

    Der Sinn eines Unternehmens kann es nie alleinig sein “Geld zu verdienen”. Selbstverständlich ist wirtschaftlicher Erfolg von fundamentaler Wichtigkeit für das Fortbestehen von Organisationen. Dieser Erfolg ist jedoch immer nur ein Ergebnis guter Arbeit. Kern des Unternehmens bildet der Purpose – jener Grund warum das Unternehmen ursprünglich gegründet wurde. Er stellt dessen Existenzberechtigung dar, verkörpert jene Dinge, die eine Firma besonders gut kann und deren Mitarbeiter gerne machen. Er fokussiert sich auf das Lösen der Probleme der Kund:innen und ist jener Grund, warum sich Toptalente für das Unternehmen entscheiden.

  2. Der Purpose als Nordstern für das Leadership

    Ist der Purpose klar, so ist auch ein stringentes Vorgehen für das Leadership einfach zu bewerkstelligen. Sämtliche strategischen Fragen können immer wieder danach ausgerichtet werden, Mitarbeiter:innen können klar gebrieft werden und die gesamte Organisation tritt dadurch einheitlich vor Dritten auf. Mehr dazu auch in unserem Artikel 6 wichtige Fähigkeiten erfolgreicher Leader:innen im 21. Jahrhundert.

  3. Der Purpose als Anker für die Mitarbeiter:innen

    „Purpose“ wird von über 80% von Mitarbeiter:innen als bedeutendes Element für deren Zufriedenheit und das Zugehörigkeitsgefühl am Arbeitsplatz genannt (siehe Grafik). Er gibt Energie und einen Grund, jeden Tag wieder gerne zur Arbeit zu gehen. Dies führt in weiterer Folge zu erhöhter Loyalität der Mitarbeiter:innen und verringerter Turnover-Kosten.

    Purpose
    Source: https://www.pwc.com/us/en/purpose-workplace-study.html
  4. Der Purpose als tatsächlicher Mehrwert für die Kund:innen

    Erfolgreiche Unternehmen setzen nicht auf Egobotschaften. Der Purpose und der Kundennutzen stehen im Zentrum ihres Handelns. Die Zeiten, in denen Themen wie „soziale Verantwortung“, „Nachhaltigkeit“, oder „Customer Experience“ als esoterisch abgetan wurden sind längst passé. Kund:innen lieben diese Themen und soziale Medien bieten obendrein die ideale Kommunikationsplattform zur Verbreitung der Message.

  5. Der Purpose als emotionales Zentrum der Marke

    Emotionen sind jene Treiber, die aus einer Marke eine “Love Brand” machen. Und eben jene Emotionen werden durch einen sinnstiftenden Purpose beflügelt, nicht durch ausgeklügelte Produktfeatures. Purpose-Marken haben eine unwiderstehliche Anziehungskraft. Sie bieten einen sozialen, emotionalen oder ethischen Mehrwert und machen aus schlichten Konsument:innen begeisterte Markenbotschafter:innen.

Zusammenfassend kann ich nicht genug betonen, welche enorme Bedeutung der Unternehmenspurpose für eine Organisation einnimmt. Sollte dieser in eurem Unternehmen nicht klar sein, so werdet ihr gut daran tun, euch schnellstens mit dem Thema auseinanderzusetzen!

Kennst du den Zweck deines Unternehmens?  Wie wirkt er sich auf deine Leistung und Motivation aus?